Feste Zahnspange

In der Zeit wo die bleibenden Zähne durchbrechen, verschaffen lose Zahnspangen den Zähnen Platz. Sind die bleibenden Zähne jedoch durchgebrochen, stehen aber nicht korrekt, müssen für bestimmte Zahnbewegungen Brackets und Bänder an den Zähnen angebracht werden, um diese mit einem Draht (Bogen) in die richtige Position zu bringen – die feste Zahnspange oder auch Multiband-Apparatur.

Metallbrackets

Metallbrackets sind auch heute noch die Standardversorgung in der Kieferorthopädie. Von jugendlichen Patienten werden die Brackets aufgrund der weiten Verbreitung weitestgehend akzeptiert. Sie sind zur Normalität geworden und werden meistens nicht mehr als hässlich oder ästhetisch beeinträchtigend empfunden.

Zahnfarbene Brackets

Bei Patienten mit einer Nickelallergie bietet sich diese Methode an, da die Brackets aus Keramik und Fiberglas bestehen. Im Gegensatz zu Metallbrackets spielt aber auch der ästhetische Aspekt eine große Rolle, da die Brackets transparent sind und dadurch die Farbe der darunterliegenden Zähne annehmen.

Selbstligierende Brackets

Selbstligierende Bracketsysteme sind die innovative Wahl für die Kieferorthopädie von heute. Das selbstligierende Bracketsystem ist gekennzeichnet durch einen einzigartigen Clip-Mechanismus für einen einfachen und effizienten Bogenwechsel. Selbstligierende Bracketsysteme machen das Behandlungsergebnis möglich, das Sie und Ihre Patienten sich wünschen: ein schönes neues Lächeln.

Bei der hygienefreundlichen, offenen Gestaltung der Slots standen die Vereinfachung der Zahnpflege sowie die reibungsärmere Zahnbewegung im Vordergrund.

© 2021 Kieferorthopäde Receveur
Willi-Hofmann-Str. 20 - 22  |  32756 Detmold  |  info@kieferorthopaede-detmold.de  |  Datenschutz  |  Impressum
envelope-ophonefacebookcalendar-ogoogle